Menü

"Im echten Norden studieren": Fachhochschule Kiel

  • Foto: Hanna Boerm
Fachhochschule Kiel

Fachhochschule Kiel

Sokratesplatz 1
24149 Kiel

Tel.: 0431/ 210-0
info@fh-kiel.de
www.fh-kiel.de

Zentrale Studienberatung


Tel.: 0431/2101760
studienberatung@fh-kiel.de

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Allgemeine Vorstellung

Die Fachhochschule Kiel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu befähigen, sich zu entwickeln und ihre Ziele zu erreichen. An den sechs Fachbereichen Agrarwirtschaft, Informatik und Elektrotechnik, Maschinenwesen, Medien, Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Wirtschaft stehen dafür 40 akkreditierte Studiengänge zur Auswahl. Alle zeichnen sich durch eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis aus - die FH Kiel verfügt über ein starkes Netzwerk mit der regionalen Wirtschaft. Die internationale Orientierung spielt ebenso eine große Rolle: Studierenden bieten sich vielfältige Möglichkeiten, wertvolle Auslandserfahrung zu sammeln.

 

Studiengänge/Studium

Die Fachhochschule Kiel bietet eine stets wachsende Zahl an Studiengängen an, die auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes abgestimmt sind. So finden zwei Drittel unserer Absolventen innerhalb der ersten drei Monate nach Abschluss einen festen Job.
Eine Übersicht finden Sie hier.

Was zeichnet den Campus aus

Der Campus liegt eingerahmt von der Schwentine im Süden und der Förde im Westen in Kiel-Dietrichsdorf. Mit einer Länge von 500 Metern hat er eine überschaubare Größe und bietet dennoch zwischen den Gebäuden viele Plätze zum Verweilen im Grünen an. Der Campus ist mit dem Öffentlichen Personennahverkehr per Fähre und Bus erreichbar. Eine Velo-Route befindet sich im Bau. 

Moritz Boll

Fotos (v.l.):  Matthias Pilch, Moritz Boll, Hanna Boerm

Forschungsschwerpunkte 

Hochschulen wie die FH Kiel leisten einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft durch die Interaktion mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft in Lehre, anwendungsorientierter Forschung, Entwicklung und Transfer.  Mit der Agenda 2025 wurden folgende Schwerpunkte festgelegt:  Intelligente Mobilität, Zukunftsfähige Energieversorgung, Maritime Systeme, Digitale Transformation,  Nachhaltige Wertschöpfung und Gesellschaftliche Teilhabe.           mehr Infos

Internationales

Weltoffenheit, fachlicher und kultureller Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden verschiedener Nationalitäten gehören zum Alltag an der Fachhochschule Kiel. Seit 30 Jahren kooperiert die Fachhochschule mit Hochschulen im Ausland. So können Studierende einen voll anerkannten Studienabschnitt (Praktikum/Studium) an einer der Partnerhochschulen, in Unternehmen oder Institutionen in Europa und Übersee absolvieren.      mehr Infos

Unterstützung von Ausgründungen/Kooperationen

Das Start-up Office am Seefischmarkt berät Studierende mit einer Gründungsidee zu den unterschiedlichsten Themen und stellt Kontakt zu entscheidenden Personen und Institutionen her, hilft bei  konkreten Fragen zu Gründungsstipendien und Patenten oder Fragen rund um die Unternehmensgründung. 

Foto: Moritz Boll

Besonderheiten

Studierende können in zahlreichen Projekten von Campus-Radio und Campus-TV über das Labor für Immersionsforschung bis hin zum FH-Rennstall Raceyard in Praxissemestern oder mit ihren Abschlussarbeiten früh Einblick in die Praxis gewinnen, während Unternehmen sich von der Qualität der Lehre überzeugen können. Beim Firmenkontakttag, der größten von Studierenden organisierten Jobbörse im Norden, haben sie einmal pro Jahr Gelegenheit, ihre Kontakte in die Wirtschaft auszubauen.

Gute Gründe für die Hochschule

In Umfragen von Studierenden wird immer wieder die Nähe zu den Dozierenden hervorgehoben, die sich stets Zeit für  Fragen nehmen. Des Weiteren schätzen die Studierenden die enge Verbindung von Theorie und Praxis und die vielfältigen Möglichkeiten, das Erlernte gleich praktisch anwenden zu können und so Erfahrungen zu sammeln. Auch die Interdiszi-plinären Wochen, die einmal pro Semester Gelegenheit geben über den Tellerrand des eigenen Fachbereichs zu schauen, werden positiv bewertet.

Sie möchten auch Partner im Partnerprogramm "Schleswig-Holstein. Der echte Norden." werden und an derartigen Aktionen teilnehmen?

Dann bewerben Sie sich einfach oder schicken eine Mail an partnerprogramm@wtsh.de

Nach oben scrollen